Mutiger

Qualitätsstandards für Prävention und Beratung

An verschiedenen Stellen sind Qualitätsstandards für Prävention und Beratung ausführlich formuliert worden (siehe rechter Kasten). Die wichtigsten Kernpunkte für uns sind:

  • Durch Prävention und Beratung sollen Kinder und Erwachsene ermutigt und nicht verängstigt werden, d.h., dass an den Stärken und Ressourcen der Einzelnen angesetzt wird.
  • Prävention und Beratung berücksichtigt Kinder und Erwachsene in ihrem Geschlecht und ihrem kulturellen und familiären Hintergrund.
  • Kinder und Erwachsene werden mit Respekt behandelt und ihre Grenzen akzeptiert.
  • Die Präventions- und Beratungsangebote sollten einen möglichst niedrigschwelligen Zugang haben, damit sie von allen genutzt werden können.
  • Die Anbieter kooperieren mit örtlichen Einrichtungen aus dem Hilfenetzwerk, um bei Interventionsbedarf an kompetente Unterstützungsangebote weiterleiten zu können.
  • Schulische Prävention sollte im Idealfall in den Unterricht integriert sein und von fortgebildeten Lehrkräften auf der Grundlage von ausgearbeiteten Materialien selbst durchgeführt werden können. Die Eltern und die Lebenswelt der Kinder werden in die Präventionsarbeit einbezogen.
  • Prävention fördert die Selbstbehauptung und Persönlichkeitsstärkung von Jungen und Mädchen und nicht die Möglichkeit zur Selbstverteidigung, d.h., körperliche Techniken spielen eine untergeordnete Rolle.
  • Die MitarbeiterInnen sollten über eine entsprechende Ausbildung oder umfangreiche Fortbildungen sowie über Fachkompetenz in den Bereichen der Präventions- und/ oder Beratungsarbeit verfügen.
  • Die Teams sollten multiprofessionell zusammengesetzt sein.